26.Februar 2020

Umwelt-Projekt des BMU mit der Mongolei erfolgreich beendet

Teilnehmer der Abschlussveranstaltung vom 20.11.2019
Teilnehmer der Abschlussveranstaltung vom 20.11.2019
Ulaan Baatar/Mongolei. Mit der gemeinsamen Abschlussveranstaltung des mongolischen Umweltministeriums (MET) endete Mitte November 2019 das Beratungshilfeprojekt des Bundesministeriums für Umwelt (BMU) zur Erhöhung der Umweltstandards im Bergbau in der Mongolei.
Auftragnehmer des Umweltbundesamtes waren die G.U.B. Ingenieur AG mit dem Nachauftragnehmer LMBV mbH. Das Vorhaben wurde aus einer Anfrage des MET heraus entwickelt. Fachliche Schwerpunkte waren die Entwicklung von „Empfehlungen für das Wassermonitoring in Kohlentagebauen“ und eine „Guideline für die Rekultivierung von vom Kohlentagebau inanspruchgenommener Flächen“.
Im Zeitraum von Herbst 2017 bis Herbst 2019 wurden: ausgewählte Kohlentagebau in der Mongolei besucht, Hinweise zur Verbesserung der Umsetzung zur Rekultivierung und zum Wassermonitoring/-management gegeben, Ergebnisse auf Fachkonferenzen vorgestellt, eine mongolische Fachdelegation in Deutschland empfangen, Richtlinie und Empfehlungen erarbeitet sowie diese in mongolischer und englischer Sprache vorgelegt, eine Schulung und eine Abschlusskonferenz in Ulaan Bataar organisiert und durchgeführt.